das millenium überrollte uns und wir waren alle  noch da. uriella und wem auch immer zum trotz. so fetzten wir denn als fahnenbekennende kuh-schweizer – dreissig nasen am start – mit bildschirmen, disketten und tastaturen bestückt durch die fasnacht 2000. und zu einem bodenständigen, urchigen kafi schnaps durfte der löffel nicht fehlen, der uns durch diese saison begleitete und bis zum bitteren ende rührte. in diesem jahr öffneten wir für unseren ball die türen auf heimischem boden. am 12. februar fegte im forum triengen suuger online – der ball über die bretter und war ein voller erfolg. die fasnacht 2000 war eine fasnacht aus dem bilderbuch, die weiss-rot-schwarzen kleider passten unsäglich zum blauen himmel, der sich immer wieder über uns auftat. sogar am schlierbacher umzug -und ich hör’ so manchen in verzückter erinnerung aufseufzen- scheinte die sonne, als ob sie es dort oben nie anders getan hätte… der fasnachtsmarathon endete am 7. märz mit der uslumpete in triengen, eine lange und anstrengende fasnacht lag hinter uns. ausgelöffelt hatte sich’s.

2000