Die Tereter-Nächt waren wieder einmal mehr gleich zu Beginn der Fasnachtszeit ein Highlight für uns Suuger. Das erste Monster in diesem Jahr durften wir bei Eiseskälte aber guter Stimmung und super Publikum geniessen. Anschliessend setzten wir uns an unseren Stammplatz in der Schnupfstube. Dank der musikalischen Unterhaltung von Erica Arnold sass schon bald keiner mehr, es wurde auf den Festbänken stehend gesungen und gelacht. Passend zum Motto hatten wir unseren zweiten Auftritt zur Geisterstunde. Auch hier durften wir auf ein tolles Publikum zählen, wobei es umso wichtiger war, diese auch dementsprechend musikalisch zu verwöhnen. Wie schön, von kritischen Tambi nach dem Auftritt endlich wieder einmal für einen genialen Auftritt gerühmt zu werden. Nach dem Verladen der Instrumente zog es uns ins Partyzelt, wo noch bis in die frühen Morgenstunden gefeiert wurde. Zum Glück gabs dann zur Stärkung noch Spaghetti bei Möuer! Teret – wieder mal legendär.

« 1 von 3 »

Am 6. Januar 2019 hatten wir Suuger unseren grossen Tag: einmal mehr durften wir am Startchlapf unser neues Motto präsentieren. BeGEISTert feiern wir 25 Jahre voller Freude, Musik und Zusammenhalt. Ein Vierteljahrhundert in welchem hunderte von Suugern viel Zeit und harte Arbeit investiert haben, um heute auf etwas Grosses zurückblicken zu dürfen. Bei unseren ehemaligen Mitgliedern haben wir uns für ihren wertvollen Beitrag bereits am Weihnachtsessen im Forum Triengen bedankt, zu welchem alle aktiven und ehemaligen Suuger eingeladen waren. Ein grandioser Abend! Nun war es anfangs Januar mit dem Startchlapf an der Zeit, uns beim Dorf und Umgebung für die grossartige Unterstützung in den vergangenen Jahren zu bedanken. Dafür wurde die Turnhalle Triengen in eine gespenstische Burg verwandelt und wir durften uns zum ersten Mal in unsere neuen Kostüme werfen. Wie sich das für Burggeister gehört, sind die Kleider in den Farben Weiss und Grau gehalten. Wir sind dieses Jahr also nicht nur BeGEISTert, sondern auch vorsichtig unterwegs: Tomatensauce und farbige Getränke werden gemieden! Eine Fasnacht ohne Hörndli&Ghackets und schwarzen Vodka, geht denn das überhaupt…?! Vermutlich nicht, aber immerhin ist meist nur der erste Fleck auf dem neuen Kleid schmerzhaft.

« 2 von 15 »

Nun aber zurück zum Thema. Am Startchlapf hat sich dann ein langersehnter Traum vieler Mitglieder erfüllt. Unser Bau- & Deko-Team hat sich eine Möglichkeit ausgedacht, dass wir von hinten auf die Bühne stolzieren konnten. Nach diesem schönen Einzug waren wir stolz, dort auf der Bühne vor einer vollen Turnhalle unsere neuen Lieder zu spielen: Paradise von George Ezra, Without You von Avicii und For Evigt von Volbeat. Wie immer hat unser Präsi Chregu Kaufmann auch noch seine Ansprache gehalten. Diesmal war er allerdings nicht alleine, Vize-Präsi Phippu Wanner hat ihm den Rücken gestärkt. Die zwei haben zusammen dem Zunftmeisterpaar Stefan Jecklin & Silvana Jost gratuliert. Den beiden duften wir bereits am Vorabend ein Ständli spielen am Zunftbot im Rössli Triengen. Weiter wurden auch die Gast-Guugen begrüsst. Direkt nach uns haben dann die Chommerouer Ratteschwänz ihre neuen Lieder zum Besten gegeben. Im Anschluss haben die Quä-Quäger Triengen bei ihrem Auftritt brilliert. Schön, euch alle beim Startchlapf dabei zu haben! Sonntag hin oder her, auf die neue Fasnacht wurde dann noch zünftig angestossen. Gegen Abend ging es für uns Suuger dann ans Aufräumen, während sich unsere Gäste auf den Heimweg machten oder sich zur After-Party ins Brew Pub Triengen weiter verschoben. Erstaunlich, wie schnell der Abbau gehen kann, wenn man sich auf die After-Party freut. Im Pub warteten bereits riesige Platten Chicken Nuggets und Pommes auf uns, perfekt! Fasnacht 2019 wir kommen!

 

 

Auch am Suuger-Ball vom 01./02.02.2019 steht der VIP-Bereich wieder für unsere speziellen Gäste offen. Dieses Lokal ist ausschliesslich den zweihundert VIP-Gästen vorbehalten.

Vorzüge des VIP-Gastes:

  • Freier Eintritt am Ball (Freitag und Samstag)
  • Apéro vor der Verlosung am Freitag
  • Zutritt in den VIP-Bereich am Samstag
  • Kostenlose Konsumation im VIP-Bereich am Samstag

So werde ich VIP-Gast:

  • Am Datum des Balls das 20. Altersjahr erreicht
  • Anmeldung (erhältlich bei allen Suuger-Mitgliedern) vollständig und wahrheitsgetreu ausfüllen
  • Abschnitt einem Suuger-Mitglied abgeben oder bis 27.01.2019 an

    GM Bluet-Suuger
    VIP
    Postfach
    6234 Triengen

Am Freitag 01. Februar 2019 ab 19.30 Uhr werden die VIP-Tickets unter den 200 ersteingegangenen Anmeldungen verlost. Diese werden nach Eingangsdatum oder Poststempel sortiert. Die beiden Erstgezogenen erhalten den VIP-Pass für Fr. 1.-, danach steigt der Preis bei jeder zweiten Ziehung um einen Franken. Die beiden zuletzt gezogenen Personen bezahlen demzufolge Fr. 100.- und erhalten ein Überraschungsgeschenk. Der zugeloste Betrag wird nach der Verlosung bar eingezogen.

2018-12-09 - Suugerball 2019

Am vergangenen Samstag machte sich das Wolfsrudel zum letzten Mal auf den Weg zu einem Auftritt. An die Grunzerparty nach Ebersecken gings. Da wir den anstehenden Abend kaum abwarten konnten, trafen wir uns bereits etwas früher im Braui Pub in Triengen. Zur Verköstigung, zum Anstossen, zum Schminken und zum Nervös-werden… Pünktlich um 18.30 Uhr ging die Carfahrt (jaaa endlich wieder Carfahren!) nach Ebersecken los. Vor dem Auftritt blieb gerade noch Zeit, das Festgelände der Grunzerparty kennen zu lernen. Als die Kaffistube dann endlich gefunden wurde, stand auch schon der Auftritt an. Noch rasch ein Schlückchen Wein für den Ansatz und die Nervosität, und schon ging es los. Mit viel Freude und Elan wollten wir zeigen, was uns das viele Proben seit Anfangs Oktober gebracht hat. Und es hat sich gelohnt, das Publikum feierte mit und uns hat es umso mehr gefallen. Nachdem die Instrumente sicher in unserem Anhänger verstaut waren, durften wir nach so langer Zeit endlich wieder gespannt darauf warten, bis Tambi Steffi verlauten liess, wie sich denn das Konzert von vorne angehört hat. Gut. Das reicht uns aber nicht! Deshalb stand dann auch schon am nächsten Abend eine weitere Probe an. Trotzdem liess es sich das Wolfspack nicht nehmen, nach dem Auftritt noch kurz bei der Shotbar und dann auch an der Crazy Party in Kulmerau vorbei zu schauen. Einige haben dann auch etwas zu lange vorbei geschaut, ist halt schon heimelig dort… Und immerhin wissen wir alle nur zu gut, was es heisst, von der Crazy Party nach Hause zu gehen: Das Kleid der alten Fasnacht endgültig abzustreifen und in den Mottenschrank zu quetschen. Wenn es auch noch so traurig klingt, wir freuen uns unheimlich auf eine neue Saison mit neuem Motto, neuen Kleidern und neuen Liedern!

« 1 von 4 »
 Page 4 of 22  « First  ... « 2  3  4  5  6 » ...  Last »