Vereinsanlässe Archives

Alle 5 Jahre wartet ein Highlight auf die Bluet-Suuger Triengen: die Vereinsreise als Abschluss des Jubiläumsjahres. 25 Jahre Bluet-Suuger, das soll zünftig gefeiert werden! Ein sonniges Spätsommer-Wochenende wartet am 14./15. September auf uns. Punkt 7 Uhr war Abfahrt in Triengen. Aber wäre doch zu langweilig, wenn wir verkleidungsgeübten Fasnächtler in zivil unterwegs wären. In Dirndl und Lederhose gekleidet, freuten sich 52 Mitglieder auf einen abenteuerlichen Ausflug – denn wohin die Reise uns führte, was zu diesem Zeitpunkt noch nicht bekannt. Es wurde gerätselt und getuschelt – ja sogar das Oktoberfest in München wurde in Betracht gezogen. Denn, jeder musste ID und EURO mitnehmen, was etwas über das Ziel erahnen liess. Nach dem ersten Kaffeestopp im Rössli in Illnau war definitiv klar, dass die Fahrt in Richtung Bodensee geht. Der nächste Stopp führte uns nach Weinfelden, zum Blasinstrumenten-Hersteller Haag. Gestärkt mit einem feinen Apéro wurden wir in die Kunst der Herstellung von Blasmusikinstrumenten eingeführt. Sehr spannende Erklärungen öffneten einigen Vereinsmitglieder die Augen, welcher Aufwand hinter so einem Instrument steckt. So wird an der nächsten Fasnacht bestimmt noch mehr Sorge zu den Instrumenten getragen! Und weiter ging die Fahrt in Richtung Bodensee – besser gesagt dem Bodensee entlang. Jetzt wurde deutlich: nicht München war unser Ziel – da wären wir wohl eine Woche zu früh in Dirndl und Lederhosen auf der Wiesn gestanden – sondern Friedrichshafen! Was uns dort wohl erwarten könnte? Beim Bezug der Jugi hats die Dame an der Rezeption verraten: das Wiesn Partyboot XXL auf dem Bodensee wartete als Highlight des Tages auf uns. Zügig gings nun voran, denn wir wollten das Schiff auf keinen Fall verpassen. Zuerst ging es zum Hafen für ein spätes Mittagessen oder frühes Abendessen – jeder konnte es nennen wie er wollte. Gestärkt mit Schnitzel und Pommes hatten alle genügend Boden, um danach um 18 Uhr die Party steigen zu lassen. Wiesn – wir kommen! Ein Hit nach dem anderen wurde gespielt und mit einem Mass Bier in der Hand kräftig gefeiert. Die wunderschöne Abendstimmung mit herrlichstem Abendrot über dem Bodensee rundete die Schifffahrt und den Tag perfekt ab.

Auch am Sonntag waren wir gespannt, was für ein Programm der Tag uns bringen wird. Beim Frühstück wurde gemunkelt wohin die Reise geht – aber auch noch die einen oder anderen Geschichten vom Vortag erzählt. Um 10 Uhr ging die Fahrt dem Bodensee entlang zurück von dort wo wir herkamen. Schon bald wurden wir eingeweiht: Der Berg Pfänder – oberhalb von Bregenz – ist unser Ziel. Bei schönstem Sonnenschein hatten wir einen herrlichen Ausblick über den Bodensee und genossen die Zeit in luftiger Höhe und bei vielen Gesprächen. Gestärkt mit einem feinen und typisch österreichischen Mittagessen, ging es am Nachmittag wieder bergab. Nun wussten wir auch weshalb gutes Schuhwerk getragen werden musste: nicht mit der Luftseilbahn nahmen wir die Talfahrt in Angriff – sondern mit einer schönen, schattigen Wanderung. Nach einigen steilen Höhenmetern wartete unten der Car für die Heimreise auf uns.

So hatten wir an diesen zwei wundervollen Tagen 3 Länder bereist und kamen am Sonntagabend nach einer abenteuerlichen Carfahrt wohlbehalten und zufrieden zurück in Triengen an. Schön war sie, die Jubiläumsreise! Ein Highlight, auf welches die nächsten 5 Jahre gerne zurück geblickt wird.

« 1 von 19 »

Endlich hatten wir wieder einmal einen Grund, uns gemütlich zusammen zu setzen und über alte Geschichten zu schmunzeln. Der Anlass war das alljährliche Suuger-Bräteln, welches am letzten Samstag bei schönstem Wetter im Waldhaus Schweini in Kirchleerau stattfand. Auch die Familien und Helfer unseres Vereins waren recht herzlich eingeladen. Deshalb durften wir auch in diesem Jahr wieder viele ehemalige Suuger teilweise bereits mit ihrem Nachwuchs am Grillfest begrüssen. Auf dem grossen Vorplatz im schattigen Wald wurden Spiele gespielt, Pläne für die nächste Fasnacht geschmiedet und die gute Atmosphäre genossen, bis dann auch schon zum Essen gepfiffen wurde. Gutes Fleisch und feine Salate wurden serviert. Auch ein riesiges Dessert-Buffet war vorhanden. Tausend Dank dem Organisator Mätu. Nach dem Essen sassen wir im gemütlichen Licht des grossen Lagerfeuers zusammen und erfreuten sich nochmals an all den Geschenken, die wir an der vergangenen Fasnacht zum Jubiläum erhalten hatten. Nochmals ein herzliches Dankeschön an die Wohltäter und Helfer!

Diesen Sonntag sind wir mit der alljährlichen Organisationsveranstaltung in das neue Vereinsjahr gestartet. Angefangen hat das Treffen mit einer Vorstellungsrunde des Vorstands. Viel frisches und vor allem junges Blut soll in diesem Jahr den Verein leiten. Neu im Vorstand anzutreffen sind Daniel Kaufmann als Materialverwalter und Philipp Wanner als Vizepräsident. Als Neulinge bereichern den Verein in diesem Jahr Isabelle Penasa, Silvana Kaufmann, Sven Sittmann, Shayenne Kluwe, Chantal Müller und Fabienne Wyss. Ein Highlight jeder OV sind immer wieder die Begründungen der Anwärter, warum sie sich gerne zur Guugenmusik gesellen. Freundschaft und gelungene Feste in der vergangenen Saison stehen meist ganz vorne auf der Liste. Danach ging es aber an den ernsten Teil der Organisationsveranstaltung: die Planung der Fasnacht 2019. Die Einteilung in die Register wurde erklärt, die Instrumente verteilt und die Proberegeln bekannt gegeben. Richtig musikalisch wurde es dann aber, als in die neuen Lieder für die kommende Probesaison reingehört wurde. Um für das 25 Vereinsjahr auch Kleider-technisch eine gute Gattung zu machen, hat das Team Fashion bereits für die OV ein erstes Exemplar des Einheitskleides genäht und präsentiert. Auch Fragen zur Schminke und zum Mottologo wurden geklärt, aber wie immer bleibt bis zum Startchlapf alles unter Verschluss. Spätestens nach der Vorstellung des neuen Jahresprogrammes war aber bereits klar: es wird eine aufregende Fasnacht 2019.

Am 21.07.18 am späteren Nachmittag trafen wir uns in der Waldhütte in Reitnau für das alljährliche Suugerbräteln, welches zum Dank an unsere Helfer während der Fasnachtssaison gehalten wird. Dies begann mit gescheiterten Versuchen, die Musikanlage in Gang zu bringen, doch kein Problem für die Suuger-Frauen: Mit ein paar „gekonnten“ Klicks kam dann der gute Sound schon bald zum Vorschein. Nun stand einem gemütlichen Grillabend nichts mehr im Weg. Sogar das Wetter hielt an und wir konnten noch bis in die frühen Morgenstunden draussen bleiben. Dies sicherlich auch aus dem Grund, weil die Grillmeister uns auch noch zur Mitternachtsstunde mit feinen Köstlichkeiten vom Grill verwöhnt haben.

« 1 von 8 »

Es war wieder einmal mehr ein lustiges und gelungenes Suugerbräteln, wobei ein grosses Dankeschön an die Organisatoren geht. Wir haben uns sehr gefreut, auch schon einige der neuen Anwärter am Tisch begrüssen zu dürfen. Wir warten gespannt auf den Start der Probesaison…

 Page 1 of 5  1  2  3  4  5 »