Auftritte Archives

Am vergangene Wochenende starteten wir unsere Tour bereits am Freitag Abend in unserem Lieblings-Pub in Triengen. Nicht nur wir durften es auf der Bühne krachen lassen; auch unsere Nachbars-Guugen haben wieder einmal gezeigt, was sie drauf haben. Anschliessend feierten wir alle zusammen den Start eines neuen Vorfasnacht-Wochenendes bei einem gemütlichen Bier oder Smirnöffli im Braui Pub.

« 1 von 2 »

Am Samstag ging es nach Zell an die Megafasnachtsparty. Beim Monster hatten wir es etwas eilig, jedoch blieb ungeklärt ob dies am Regen oder an der Vorfreude auf die Käsespätzli lag. Nach der feinen Verpflegung (obwohl Rögu sich selbst dann noch über die 3 unter die Spätzli gemischten Erbsli beschweren konnte…) ging es an die Inspektion der Kaffistobe. Doch schon bald stand auch schon der Auftritt in der Halle an. Das Erklimmen der steilen Bühne war nicht ganz ohne, dafür war der Auftritt umso besser! Sobald die Guugis dann abgetrocknet und im Hänger verstaut worden waren, wurde zum guten Sound von Dj Wegglispalter abgefeiert. Die tolle Soundanlage und die riesige LED-Wand konnten kaum richtig ausgekostet werden, da fuhr auch schon der Car in Richtung Triengen. Kein Wunder, dass so einige sich bereits in Büron aus dem Car stahlen, hatte man doch von einer 24-Stunden-Bar bei den Borgguuggern gehört…

« 1 von 5 »

Der Sonntag war einmal nicht zum Ausschlafen da, denn dann ging es für das ganze Pack nach Büron. Das Wetter war etwas wechselhaft, jedoch blieb es während dem Umzug trocken. Beim Monster wurden einige Guggenmusiken verregnet, aber unsere Kleider waren ja vom Vorabend sowieso noch nass. Wir blieben unserem Motto treu und kämpften uns als „wolf pack“ durch die regnerische Kälte in die Wärme des Festbetriebs. Dort ging das Wochenende mit dem letzten Auftritt in der Halle dem Ende zu.

« 1 von 4 »

Nun freuen wir uns schon riesig auf unseren eigenen Ball am kommenden Wochenende im Forum in Triengen. Egal ob Freitag oder Samstag, treue Guggenmusiken wie die Quä-Quäger aus Triengen, die Chommerouer Ratteschwänz, die Rhythmus Rammler aus Schlierbach und noch viele mehr sind wieder mit dabei. Aber nicht nur gute Musik ist garantiert, sondern auch für feine Drinks, gute Verpflegung und vielfältige Bars ist gesorgt. Für alle, die gerne richtig abfeiern möchten: wir freuen uns auf euch!

 

Das zweite Fasnachtswochenende in diesem Jahr startete für die Bluet-Suuger Triengen am Freitagabend an den Tereter Nächt. Wir legten einen gelungenen Auftritt hin und stiessen danach im Partyzelt darauf an. Die Musik animierte zum ausgelassenen Tanzen, weshalb einige Tanzbeine noch bis in die frühen Morgenstunden geschwungen wurden.

« 2 von 2 »

Am Samstag ging es bereits am Nachmittag los zum Schminken für Aesch, wo zwei Auftritte bei den Näburuuger auf uns warteten. Nach dem Monster hiess es einige Stunden zu warten, bis wir um 1.15 Uhr nochmals spielen durften. Wie gewohnt waren wir auch zu später Stunde noch top gelaunt auf der Bühne anzutreffen.

« 1 von 3 »

Bis zum Eintreffen des Cars wurde dann nochmals ausgiebig gefeiert. Allerdings mussten bei einigen noch genügend Energie gespart werden, um am Sonntag noch beim Rattinee der Chomerouer vorbei zu schauen. Nun freuen wir uns auf das nächste Wochenende: das Monster im Braui Pub am Freitag, die Mega Fasnachtsparty Zell am Samstag und den verwünschten Sonntag in Büron.

Am vergangenen Wochenende hiess es für uns Bluet-Suuger wieder einmal mehr „ab an die Crazy-Party nach Kulmerau“. Durch die nette Taxifahrt der Chommerouer Ratteschwänz kamen wir pünktlich, um sich beim Gastgeber noch etwas zu verköstigen. Danach wurde das Partygelände bis zum Auftritt um 23.00 Uhr erstmals ein wenig beschnuppert und natürlich durfte auch das Anstossen nicht fehlen.

Um den ersten Auftritt gelungen über die Bühne zu bringen, bestärkte uns Tambi Steffi noch mit wohltuenden Worten und schon standen wir auf der Bühne. Nun war es Zeit, um die Stimmung ein wenig anzuheizen und den Auftritt gelungen über die Bühne zu bringen!

« 1 von 8 »

Nach dem Auftritt durfte das Feiern natürlich auch nicht zu kurz kommen, was bei uns Suugern ja weniger das Problem ist. So ging der Abend für einige früher und für andere etwas später zu Ende. Und wenn sie noch heute nicht zu Hause sind, dann sind sie wohl immer noch am Feiern…

Am letzten Samstag verbrachten wir einen Tag im Schnee. Unser Ziel war der Sörenberg. Bereits um 10.00 Uhr morgens trafen wir uns zum Schminken. Dicker Nebel herrschte in Triengen, dies sollte sich aber im Laufe des Tages noch ändern.

Car Chauffeuse Marianne stand pünktlich bereit und so stiegen wir ein. Für das leibliche Wohl war auch gesorgt. Zunftmeister AschiHäfliger liess sich nicht lumpen und spendierte uns eine Runde Bier für die Fahrt Richtung Entlebuch.

« 1 von 13 »

Angekommen bei der Talstation hiess es Instrumente auf Mann oder Frau und ab ins Gondeli. Oben angekommen legten wir gleich los. Sehr viele Skifahrer hatte es an diesem Tag in die Höhe getrieben. Dies freute uns natürlich sehr und ein erster Auftritt auf der Rossweid wurde gemeistert. Danach ging es weiter mit Sonne tanken und geniessen.

Mit dem Sonnenuntergang spielten wir ein weiteres Mal. Immer noch sehr viele Zuschauer durften wir mit unseren Klängen erfreuen bevor wir uns dann in Richtung Tal verabschiedeten. Unten angekommen fanden wir uns in der Tschudi Hui Bar ein. Auch dort griffen wir noch einmal zu den Instrumenten.

Um 19.00 Uhr ging es dann wieder zurück nach Triengen. Wer noch nicht genug hatte blieb sitzen im Car und wurde nach Schlierbach an den All Ball gebracht. Dort waren wir für einmal ganz normale Gäste. Die Instrumente blieben im Anhänger und ein wunderbarer Tag ging zu Ende.

Am kommenden Wochenende sind wir am Freitag zu Gast im Brew Pub Triengen. Zusammen mit den anderen Trienger Guggenmusiken sind wir Teil des Monsterkonzertes. Am Samstag geht es dann in Buchs weiter. Die Hürntalschränzer feiern 35 Jahre Jubiläum.

 Page 3 of 10 « 1  2  3  4  5 » ...  Last »