Am traditionellen Startchlapf wurde das Geheimnis gelüftet: die Bluet-Suuger Triengen sind an der diesjährigen Fasnacht unter dem Motto “Amicorum Spectaculum” anzutreffen. Am 5. Januar 2020 wurde die Dorfturnhalle in Triengen in einen spektakulären Spielplatz verwandelt, den “Schauplatz der Freunde” – denn dies ist die sinngemässe Übersetzung des Mottos. Gespannt und mit guter, freudiger Laune durften Freunde, Familie und Fasnachtsbegeisterte an diesem Sonntagnachmittag in Empfang genommen werden. Die Show konnte beginnen! Mit einem grandiosen Intro betraten die Bluet-Suuger in ihren neuen, farbenfrohen Kleidern tanzend die Bühne und die komplett gefüllte Halle wurde zum Beben gebracht. Bei dieser grossartigen Stimmung durften die neu einstudierten Lieder zum Besten gegeben werden: Zum Start wurde das Publikum mit “Unter den Wolken” von Die Toten Hosen und “Don’t Stop Believin” von Journey eingeheizt. Anschliessend hat der Präsident Philipp Wanner die Gäste in seiner Ansprache herzlich willkommen geheissen. Wie es sich traditionell gehört, durfte auch das frisch gekürte Zunftmeisterpaar der Fröschezunft Triengen, Nico & Olga Mauceri, auf der Bühne begrüsst werden. Als Abschluss und Höhepunkt wurde das Lied “Natural” von Imagine Dragons gespielt. Die Bühne war am Glühen und so durften die beiden Gast-Guuggenmusigen Quä-Quäger Triengen und Chommerouer Ratteschwänz direkt im Anschluss die Zuhörer mit ihren neuen Liedern weiter unterhalten. Es war ein stimmungsgeladener Nachmittag in Triengen und ein fulminanter Start in die Fasnachtssaison 2020! So blieben die Gäste nach den Auftritten noch gerne eine Weile sitzen und stiessen gemeinsam auf die bevorstehende, fünfte Jahreszeit an.

« 1 von 15 »

Schlag auf Schlag ging es weiter mit geballter Guuggenpower in Dorf, denn am darauf folgenden Freitag fand die Guuger-Party im Braui Pub in Triengen statt. Zusammen mit drei weiteren Guugenmusigen aus Triengen und Umgebung durften wir auf der Aussenbühne spielen und die zahlreichen Zuhörer mit unseren Klängen in fasnächtliche Stimmung versetzen. Nach diesem Auftritt waren auch die letzten Unsicherheiten bei den alten Liedern aus dem Weg geräumt und wir sind definitiv startklar für die Fasnachtssaison.

« 1 von 36 »

Am Samstag, 11. Januar 2020 wartete dann bereits das nächste grosse Highlight auf uns, die Tereter Nächt. Bereits am Nachmittag wurden wir geschminkt damit wir uns rechtzeitig auf den Weg nach St. Erhard machen konnten. Die für diese Jahreszeit milden Temperaturen machten das Monsterkonzert zu einem sehr angenehmen Auftritt mit vielen begeisterten Zuhörern. Auch wir lauschten noch den einen und anderen Guuggenmusik-Klängen zu und bestaunten die verschiedenen diesjährigen Kleider und Mottos. Nach dem Monsterkonzert ging es für uns – wie gewohnt – schnurstracks in die Schnopf-Hütte an unseren Stammplatz rechts hinten in der Ecke. Erica Arnold begrüsste uns persönlich, bevor sie auf der Bühne mit ihren stimmungsvollen Liedern das gesamte Zelt in Partylaune versetze. Auf Erica ist einfach Verlass und wir freuen uns immer wieder auf diesen Auftakt des Abends in der Schnopf-Hütte. Zeitig mussten wir uns dann auf den Weg machen um die Instrumente im Dorf unten zu holen, denn um 22.30 Uhr war unser Auftritt im Barzelt angekündigt. Wir waren top motiviert und freuten uns, vor dem Publikum im prall gefüllten Zelt zu spielen! Jeder gab sein Bestes und dabei kam ein genialer Auftritt heraus. Das freute nicht nur den Tambi, sondern spornt uns alle an, während dieser Fasnachtssaison alles zu geben um uns mit weiteren solchen Auftritten präsentieren zu können. Denn die nächsten Programmpunkte auf unserem Tourenplan sind bekannt: am nächsten Samstag geht an die Geisterparty nach Wolhusen und am 25. Januar 2020 dürfen wir am Jubiläum der Borgguugger Büron dabei sein. Wir freuen uns!

« 1 von 65 »