Alle 5 Jahre wartet ein Highlight auf die Bluet-Suuger Triengen: die Vereinsreise als Abschluss des Jubiläumsjahres. 25 Jahre Bluet-Suuger, das soll zünftig gefeiert werden! Ein sonniges Spätsommer-Wochenende wartet am 14./15. September auf uns. Punkt 7 Uhr war Abfahrt in Triengen. Aber wäre doch zu langweilig, wenn wir verkleidungsgeübten Fasnächtler in zivil unterwegs wären. In Dirndl und Lederhose gekleidet, freuten sich 52 Mitglieder auf einen abenteuerlichen Ausflug – denn wohin die Reise uns führte, was zu diesem Zeitpunkt noch nicht bekannt. Es wurde gerätselt und getuschelt – ja sogar das Oktoberfest in München wurde in Betracht gezogen. Denn, jeder musste ID und EURO mitnehmen, was etwas über das Ziel erahnen liess. Nach dem ersten Kaffeestopp im Rössli in Illnau war definitiv klar, dass die Fahrt in Richtung Bodensee geht. Der nächste Stopp führte uns nach Weinfelden, zum Blasinstrumenten-Hersteller Haag. Gestärkt mit einem feinen Apéro wurden wir in die Kunst der Herstellung von Blasmusikinstrumenten eingeführt. Sehr spannende Erklärungen öffneten einigen Vereinsmitglieder die Augen, welcher Aufwand hinter so einem Instrument steckt. So wird an der nächsten Fasnacht bestimmt noch mehr Sorge zu den Instrumenten getragen! Und weiter ging die Fahrt in Richtung Bodensee – besser gesagt dem Bodensee entlang. Jetzt wurde deutlich: nicht München war unser Ziel – da wären wir wohl eine Woche zu früh in Dirndl und Lederhosen auf der Wiesn gestanden – sondern Friedrichshafen! Was uns dort wohl erwarten könnte? Beim Bezug der Jugi hats die Dame an der Rezeption verraten: das Wiesn Partyboot XXL auf dem Bodensee wartete als Highlight des Tages auf uns. Zügig gings nun voran, denn wir wollten das Schiff auf keinen Fall verpassen. Zuerst ging es zum Hafen für ein spätes Mittagessen oder frühes Abendessen – jeder konnte es nennen wie er wollte. Gestärkt mit Schnitzel und Pommes hatten alle genügend Boden, um danach um 18 Uhr die Party steigen zu lassen. Wiesn – wir kommen! Ein Hit nach dem anderen wurde gespielt und mit einem Mass Bier in der Hand kräftig gefeiert. Die wunderschöne Abendstimmung mit herrlichstem Abendrot über dem Bodensee rundete die Schifffahrt und den Tag perfekt ab.

Auch am Sonntag waren wir gespannt, was für ein Programm der Tag uns bringen wird. Beim Frühstück wurde gemunkelt wohin die Reise geht – aber auch noch die einen oder anderen Geschichten vom Vortag erzählt. Um 10 Uhr ging die Fahrt dem Bodensee entlang zurück von dort wo wir herkamen. Schon bald wurden wir eingeweiht: Der Berg Pfänder – oberhalb von Bregenz – ist unser Ziel. Bei schönstem Sonnenschein hatten wir einen herrlichen Ausblick über den Bodensee und genossen die Zeit in luftiger Höhe und bei vielen Gesprächen. Gestärkt mit einem feinen und typisch österreichischen Mittagessen, ging es am Nachmittag wieder bergab. Nun wussten wir auch weshalb gutes Schuhwerk getragen werden musste: nicht mit der Luftseilbahn nahmen wir die Talfahrt in Angriff – sondern mit einer schönen, schattigen Wanderung. Nach einigen steilen Höhenmetern wartete unten der Car für die Heimreise auf uns.

So hatten wir an diesen zwei wundervollen Tagen 3 Länder bereist und kamen am Sonntagabend nach einer abenteuerlichen Carfahrt wohlbehalten und zufrieden zurück in Triengen an. Schön war sie, die Jubiläumsreise! Ein Highlight, auf welches die nächsten 5 Jahre gerne zurück geblickt wird.

« 1 von 19 »